Schwalbenschwanz                             Zurück

Mit einer Flügelspannweite von 50 – 75 mm zählt der Schwalbenschwanz zu den größten und auffälligsten Tagfaltern. Er ist gelb-schwarz gemustert und an der Innenseite der Hinterflügel weist er eine blaue Binde und roten Augenflecken auf.

Die Eier werden vereinzelt an Doldengewächsen wie Wilde Möhre, Fenchel, Dill,  Weinraute und Diptam abgelegt.

Die Raupen werden ca. 45 mm lang und sind grün gefärbt und unbehaart, mit schwarzen Querstreifen und orangeroten Punkten.

Bei Gefahr stülpen sie eine Nackengabel aus, von dieser strömt ein stechender Geruch aus.

Zur Paarung suche die geschlechtsreifen Falter  auf Hügeln und Bergkuppen nach Partnern . (Hilltoping)

In Österreich ist er gefährdet.


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!